Hvide Sande hat viele Surfer | Attraktives und vielseitiges Surfgebiet

Treffen Sie einen lokalen Surfer

Michael Lund zog vor 20 Jahren nach Hvide Sande. Er war vom heißesten Trend dieser Zeit, dem Windsurfen ergriffen und am Ringkøbing Fjord und der Nordsee bestand die Möglichkeit dieses Hobby non-stopp auszuüben. Auch heute noch springt er in den Neoprenanzug, sobald es möglich ist.

Michael Lund vergisst nie die Tage auf dem Wasser, an denen alles perfekt zusammenpasst. Es sind genau diese Erlebnisse, die ihn 1992 bewegten nach Hvide Sande zu ziehen. Damals war er der erste zugezogene Surfer und erlebte, wie sich die Szene in der Stadt etablierte. 

- Es war eine phantastische Zeit mit sehr vielen Windsurfern. Junge Leute zogen in die Stadt um zu surfen und allmählich kamen auch die Einheimischen auf den Geschmack. Wir hingen den ganzen Tag am Surf Center West Wind Nord herum. 

Surfer vs. Fischer

Die lokalen Fischer schüttelten anfangs über das sonderbare Benehmen der Surfer mit den Köpfen. Unbegreiflich, dass sie Lust dazu haben nach Feierabend in den kalten Wellen der Nordsee zu liegen! Die Fischer waren doch auch nicht ohne Bewunderung für den großen Mut und die technische Geschicklichkeit, die die Surfer auf dem Meer bewiesen.

Eines der vielseitigsten Surfgebiete der Welt

Bei Hvide Sande kann man sowohl Surfen, Windsurfen, SUP und Kitesurfen als auch Wasserski und Wakeboard auf der Kabelbahn betreiben. Das macht die Gegend einzigartig, meint Michael.

- Das Einzigartige dieser Gegend liegt in der Vielseitigkeit. Innerhalb kurzer Entfernung kann man alle Disziplinen ausüben. Und dann ist da der Sicherheitsaspekt- auf dem Fjord hat man einen halben Kilometer Grund auf einem fast reinen Sandboden. Das ist super. Außerdem haben wir hier draußen fast eine Garantie für Wind. 

Eins mit der Natur

Es vergeht kein Tag, an dem Michael nicht die Wetter- und Windverhältnisse des Tages im Internet checkt. Doch im Gegensatz zu seiner Jugendzeit geht er nur aufs Wasser, wenn es sich arbeits- und familienmäßig vereinbaren lässt. Ob es dann SUP, Windsurfen oder eine andere Disziplin wird, entscheiden die Tagesumstände. Aber was bewirkt, dass er immer noch einen Kick beim Windsurfen bekommt? 

- Es ist als ob man 1.000 km auf dem Motorrad fährt, aber hier kommt die Kraft von einem selbst. Es ist das tollste Gefühl, wenn alles zusammenpasst. Wenn sich alle Gedanken verflüchtigen und man eins mit der Natur wird.  

Teilen Sie diese Seite

Kitesurfen

Kitesurfen an der Nordsee

Kitesurfen ist für Sie, wenn Sie sich selbst herausfordern möchten. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h ist es nichts für Angsthasen.