Die großen Salzwiesen, die sich wie eine Halbinsel in den südlichen Teil des Ringkøbing Fjords strecken, sind ein Naturgebiet von inernationaler Bedeutung. Im Frühling und Herbst sind Tipperne und Værnengene Landeplatz für tausende von Enten, Gänsen und Watvögeln.

Die Skjern Enge ist Dänemarks einiges Flussdelta. Die Gegend bietet Nahrung und Erholung für tausende Vögel auf dem Flug von oder zu ihren Brutgebieten im hohen Norden. 

Die Dünen an der Nordsee

Die Dünen an der Nordsee
Die langen Dünen an der Westküste Jütlands sind einzigartig in Europa - und ein Lieblingsausflugsziel der dänischen und ausländischen Gäste. Die geschützten Senken zwischen den Dünen geben einen guten Windschutz und sind wie geschaffen, um es sich an einem warmen Frühlingstag gemütlich zu machen.

Die Dünen an der Nordsee wurden vom Westwind geschaffen. Sie legen sich wie eine weiche, weiße Decke über die Landschaft. Unternähme man nichts, so würden sie aufgrund des Windes jedes Jahr etwas weiter nach Osten wandern. Aber an den meisten Stellen sorgen Strandhafer und Strandroggen glücklicherweise dafür, dass die Dünen dort bleiben, wo sie sind. Helfen Sie deshalb mit, die Dünen zu schützen und benutzen Sie die bereits geschaffenen Wege.

Perfekt zum Sonnen

Die Senken zwischen den Dünenspitzen sind ein idealer Ort zum Sonnen und gemütlichen Zusammensein mit der Familie oder Freunden. Hier ist Platz zum Spielen und es ist nicht weit zum Baden in der Nordsee oder zu einem Spaziergang am Wasser entlang.

Wir pflegen die Dünen

Stürme und Meeresströmungen haben im Laufe der Zeit viele Meter der Dünen zerstört und oft hatte man Angst, dass das Meer während eines unerbitterlichen Sturmes durch die Dünen auf Holmsland Klit bricht. Aus diesem Grund arbeitet man heute daran, das Sandtreiben zu verhindern und die Dünen u. a. durch das Pflanzen von robusten Grasarten wie Strandroggen und Strandhafer zu sichern.  

Kurse für Gäste

Inzwischen ist es eine Tradition geworden, dass der Dünenvogt jeden Sommer Kurse im Pflanzen von Strandhafer und Strandroggen anbietet, so dass die Dünen den kräftigen Herbst- und Winterstürmen widerstehen können. Die Teilnehmer sind oft Touristen, die auf der einen Seite ein gutes und authentisches Erlebnis bekommen - und auf der anderen Seite etwas über die harten Bedingungen an der Nordsee lernen - und wie man sich in der verletzlichen Dünenlandschaft verhält. 

Strandroggen und Strandhafer

Auf nahezu allen Dünen entlang der Nordsee werden Strandroggen und Strandhafer angepflanzt. Beide Grasarten sind blaugrüne, robuste und kräftige Pflanzen, die Wind und Salz widerstehen können. Sie bilden Rhizome und haben reich verzweigte unterirdische Triebe, die einen guten Halt im Sand gewährleisten. Unternehmen Sie einen Ausflug an die Nordsee und die gelb-grüne Dünenlandschaft.